Die Muggenburg
Schon vor dem Bau der stadtbremischen Häfen siedelte sich im Westen an der Weser Gewerbe und die erste Bremer Industrie an, so die Eisengießerei Waltjen und die Mineralölfabrik von Korff, auch gab es eine Siedlung mit Kalkbrennerei. Mit der Eröffnung des Freihafens 1888 entstanden dichte Wohngebiete - durchmischt mit kleineren und größeren Gewerbebetrieben.

Der Blick vom Turm der Stephani-Kirche auf den Bremer Westen um 1930 zeigt das Muggenburg-Quartier, das sich von der Bahn nach Oldenburg weserabwärts zog.  Hinter der Freihafenbahn schloß sich dann der "Alte Westen" an.

1944 ausgebombt. So zieht Frau Spychala, Jahrgang 1916,  mit ihrem Mann und dem übrig gebliebenen Hab und Gut ins Gartenhaus, Zaunkönigweg 8. Nach Kriegsende wird daraus ein Kaisenhaus.

Wolfskuhle? Das klingt nach Märchen oder Sage, aber nicht nach einer Siedlung inmitten von kleinen Gärten, die in den 1950er Jahren einmal ein Modellprojekt für die Umwandlung der bei der Politik unbeliebten Kaisenhäuser gewesen ist. Noch existiert der Charme dieser unbekannten Stadtlandschaft auf dem Weg nach Brinkum. Der Wolfskuhlen-Park schützt sie vom Lärm der Hauptschlagader Kattenturmer Heerstraße. Doch jetzt droht ihnen jetzt mit der A281 der Lärm einer vierspurigen Bundesstraße vor der Haustür, vielleicht sogar der Abriß.

 


Findorff zwischen Hemm- und Worpsweder Str., in der Bildmitte die Falkenberger Straße

Die Familie von Luise Nordhold war in Gröpelingen schon zwei Mal ausgebombt worden. Dann fanden sie im Sommer 1944 bei Findorffer Freunden Unterschlupf. Doch dort wurde es nur noch schlimmer.

Hunger und Kälte, das war Alltag in den Bremer Nachkriegsjahren. Man musste schauen, wie man zu was kam. Egal, ob Kohlen oder Kartoffeln. Das wussten schon die Kurzen und stromerten durch den Hafen. Sigrid Bauermeister wuchs in Oslebshausen auf, dort arbeitete man im Hafen, bei der AG Weser - oder auch bei der Bahn. Daher kannten sich die Familien auf dem Rangiergelände bestens aus. Zum "Organisieren" nahmen die Kinder ihren Sack schon zur Schule mit.