Die Arbeiterschaft der Werft ist kein Fußballverein

„Vererbte Solidarität“, das war die Stärke der Belegschaft der AG Weser. Es fanden sich sogar Leute aus den eigenen Reihen in der Bürgerschaft – heute kaum noch vorstellbar. Heinz Rolappe schildert die politische Atmosphäre auf der Werft.

Die über Generationen gewachsene Solidarität war beispielhaft für die Belegschaft und sie kämpften geschlossen bis zuletzt für ihre „Aksche“. Am 31.12.1983 war der Kampf jedoch endgültig verloren. Die AG Weser schloss für immer ihre Tore.

„Welt“ vom 12.12.1983

Interview: Achim Saur mit Heinz Rolappe, 2007
Schnitt: Birgitta Herzer, 2007
Foto: Staatsarchiv Bremen

Mehr zu den Hintergründen der Schließung und zum Arbeitskampf der Belegschaft ist zu finden in:
Barfuß et al., Geschichte der Freien Hansestadt Bremen, Bd.2, Bremen 2008
Ziegenfuß et al., Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren, Hamburg 1984