Wie wird man Chef im „Golden City“

Mit dem Radio- und Fahrradgeschäft war es nicht gut gegangen. Dafür startete Hermann Uhlhorn 1957 eine Karriere auf Bremens sündiger Meile an der Nordstraße. Voraussetzung für seinen Aufstieg zum Geschäftsführer: Der Mann musste schlagkräftig sein.

 


Nach dem Krieg hatte Heinz Hermann Gerdes aus der Autoreifen-Werkstatt seines Vaters ein Gewinn einbringendes Lokal entstehen lassen – das legendäre „Golden City“. Dann kam, nur einen Steinwurf entfernt, die „Bambus–Bar“ dazu. Dort sorgte er nach seinem spektakulären Start in diesen Lokalen für Ruhe, Ordnung und gute Umsätze.

Interview: Frauke Wilhelm
Schnitt: Birgitta Herzer 2010
Fotos: Geschichtskontor

Weiterlesen: Frauke Wilhelm, Die Taschen waren voller Geld, Edition Temmen 2011. Hier finden Sie Geschichten rund um die Bremer „Küste“.